Praktikum

Ein Praktikum für Stutendenten um praktische Erfahrungen zu sammeln ist notwendig und gut. Genauso für Quereinsteiger in einem neuen Beruf. In dem Fall kann ein Praktikum beiden zeigen ob man für diesen neuen Beruf überhaupt geeignet ist. Zum Beispiel ist es sehr gut wenn ein Hartz 4 Empfänger, der glaubt als Vertreter arbeiten zu können, mal ein paar Tage einen Vertreter auf seiner Tour begleitet um zu sehen wie das läuft. Bevor er es dann selbst versucht.
 

Praktikant als Urlaubsvertretung

Wenn jemand in einen Betrieb kommt und dort erfährt das er die kostenlose Urlaubsvertretung für einen Mitarbeiter ist, dann kann ich nur raten das abzulehnen. Urlaubsvertretung ja, aber dann gegen volle Bezahlung! Sehr oft wird das auch gut getarnt. Das heisst die Urlaubsvertretung wird in dem Ptaktikum versteckt. Zum schein wird auch noch etwas Praktikum gespielt. Aber bei dem von vornherein klar ist, eingestellt wird man nicht. Denn der eigendliche Grund ist ja die kostenlose Urlaubsvertretung. Wenn Arbeitgeber derart trixen, dann gibts zB eines ebenfalls trixen. Die Tage an denen wirklich Praktikum ist, in den Betrieb gehen. Wenn der den man vertreten soll dann in Urlaub geht. Na dann meldet man sich halt krank.

 

Praktikum in dem Beruf

In dem Beruf in dem man seit Jahren arbeitet und auch seine Gesellenprüfung abgelegt hat, brauch man nicht nachweisen das man den Beruf ausüben kann. Da reicht eine normale Probezeit aus. Also sich niemals auf ein Praktikum einlassen.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!